Aus für das Sozialticket – Kritik auch von uns

Aus für das Sozialticket – Kritik auch von uns

Verkehrsminister Henrik Wüst hat am Mittwoch bestätigt, dass Schwarz-Gelb schrittweise das Sozialticket abschaffen möchte. Ohne Sozialticket oder bessere Lösungen jedoch werden die Menschen von der Mobilität ausgeschlossen oder zum Schwarzfahren gezwungen, die sich kein Ticket leisten können, welches sechsmal so viel kostet, wie der HARTZ IV-Satz für Mobilität vorsieht.

Die Maßnahme stößt nicht nur bei anderen Parteien in Herne auf heftige Kritik. Auch wir von der Fraktion Piraten-AL haben hierfür keinerlei Verständnis. Der von der Landesregierung hierfür bereitgestellte jährliche Beitrag ist im Verhältnis zu anderen Prestigeprojekten der neuen Regierung – nicht zuletzt der Einstellung von hochdotierten neuen Beschäftigten in den Ministerien – eher gering. Aber Sozialabbau gerade bei Menschen, die es am dringendsten benötigen, scheint ein Markenzeichen dieser Landesregierung zu werden. weiterlesen

Leserbrief zum Artikel: „Politiker sollen Jugend einbinden“:

Wir trauten unseren Augen kaum, bei dem was wir im WAZ-Artikel vom 15.11.2017 “Politiker sollen Jugend einbinden” über das KiJuPa gelesen haben. Unsere bisherigen Erfahrungen waren ganz anders. Die Verwaltung des KiJuPa hat Gesprächsanfragen unsererseits bisher wiederholt abgelehnt.

Dazu ein Leserbrief unserer Sachkundigen Bürgerin für den Ausschuss Kinder, Jugend und Familie Gabriele Bitzer: weiterlesen

Müllprobleme Wanner Str. (Ecke Hs.-Nr. 4 / Discount-Markt)

Müllprobleme Wanner Str. (Ecke Hs.-Nr. 4 / Discount-Markt)

Für die Sitzung der Bezirksvertretung Wanne am 21.11.2017 stellen wir folgende Anfrage:

An der o. a. Ecke werden immer wieder viele Abfälle abgestellt. Entsorgung Herne sammelt diese immer wieder morgens ein. Trotzdem kommt es oft zu unerträglichen Verunreinigungen. Nachbarn haben sich wiederholt über diese Zustände beschwert. Es scheint sich hier um ein grundlegendes Problem zu handeln. Möglicherweise fehlen bei den Häusern / Wohnungen ausreichend Mülltonnen / -Container ? weiterlesen

Zurbrüggen verrammelt Roehenstraße! Anwohner ausgesperrt

Zurbrüggen verrammelt Roehenstraße! Anwohner ausgesperrt

Sowas hat es in Herne noch nicht gegeben! Eine private Firma – in diesem Fall das Möbelhaus Zurbrüggen – sperrt einfach eine öffentliche Straße ab! Begründung: Man will Müllablagerung auf den frisch gekauften Grundstücken am östlichen Rand der Roehenstraße in Herne-Süd verhindern.
Nur gibt es auf der westlichen Seite der Straße auch noch Anwohner, die damit auf einmal nicht zu ihrer Wohnung oder Firma gelangen konnten. Von Feuerwehr und Krankenwagen nicht zu reden.
Eigenes Bild Die Antwort der Stadt auf diesen ungeheuerlichen Vorgang: Der Bauzaun wäre ja nicht abgeschlossen, man könne ihn ja zur Seite schieben. Eine merkwürdig schlaffe Antwort, wir haken mit einer Anfrage im Hauptausschuß am 7.11.2017 mal nach.